Apfelkuchen mit Quark

Quark - Hol den Apfel aus der Einöde

Wie herrlich Quark im  Kuchenteig ist. :)

Die leichte Säure umspielt wunderbar den Apfel und unterstützt ihn im Geschmack.

Verfeinert mit Vanille, ein paar Mandeln und luftigem Eischnee ist der Kuchen ein wahres Gedicht.

Dieser Kuchen ist rucki zucki gemacht!

Lenilu :)

Zutaten

115 g Butter (weich)

1 Prise Salz

2 Eier - getrennt

100 g Magerquark

1 TL Vanilleextrakt

215 g Mehl

1,5 TL Backpulver

3 mittelgroße Äpfel

etw. Zitronensaft

 

Deko: (optional)

Mandelplättchen

brauner Zucker

Puderzucker

 

Anleitung

Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in sehr dünne Spalten schneiden. Die Äpfel mit etwas Zitronensaft beträufeln damit sie nicht braun werden.Bei Seite stellen.

Weiche Butter, Zucker und Salz in der Rührschüssel schaumig rühren. Eigelbe einzeln unterrühren und anschließend Quark und Vanilleextrakt dazugeben und verrühren. Mehl mit Backpulver in einer kleinen Schüßel mischen und zügig unter die Quarkmasse rühren. Eiweiße in einer fettfreien Schüßel mithilfe  fettfreier Schneebesen steif schlagen und vorsichtig unter den Quarkteig heben.

Den Teig in eine Springform mit Backpapier geben. Die Äpfel von außen nach innen kreisförmig in den Teig stecken. Wahlweise ein wenig braunen Zucker über die Äpfel streuen. Den Rand mit Mandelplättchen bestreuen.

Den Kuchen bei 180 °C Ober- und Unterhitze für 35 Minuten backen. Noch heiß den Rand vom Backrahmen lösen und auf einem Auskühlgitter abkühlen lassen.

Nach erkalten den Rand des Kuchens mit Puderzucker bestreuen.

Fertig! :))

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

lenilu_backt

 

© 2017 | Lenilu | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.